Papst Franziskus über die von Taizé organisierten Jugendtreffen und die Suche nach der Einheit der Christen

Am Vormittag des 30. November nahm Papst Franziskus im Rahmen seiner apostolischen Reise in die Türkei an einer vom Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus von Konstantinopel gefeierten Göttlichen Liturgie teil. Diese fand in der Patriarchalkirche St. Georg im Phanar in Istanbul statt.

In seiner Ansprache ging Papst Franziskus auf die Suche nach der vollen Gemeinschaft zwischen den Kirchen ein und erwähnte diesbezüglich drei „Stimmen“, die unüberhörbar nach dieser Einheit verlangen: die Armen, die Opfer von Konflikten in vielen Teilen der Welt sowie die Jugendlichen. Auf die Letzteren bezogen fügte der Papst hinzu:

Gerade die Jugendlichen – ich denke zum Beispiel an die Scharen von jungen Orthodoxen, Katholiken und Protestanten, die sich auf den von der Gemeinschaft von Taizé organisierten internationalen Treffen begegnen – fordern uns heute auf, Fortschritte zur vollen Gemeinschaft hin zu machen. Und dies nicht, weil sie die Bedeutung der Unterschiede, die uns noch trennen, ignorieren, sondern weil sie weiter zu sehen vermögen und fähig sind, das Wesentliche, das uns schon eint, zu erfassen.

Der vollständige Text ist in mehreren Sprachen zugänglich [http://w2.vatican.va/content/francesco/de/homilies/2014/documents/papa-francesco_20141130_divina-liturgia-turchia.html].


Das nächste internationale Jugendtreffen [http://www.taize.fr/de_rubrique2427.html] mit jungen Christen aus ganz Europa wird von der Communauté von Taizé am Ende dieses Jahres, vom 29. Dezember bis 2. Januar, 2015 in Prag vorbereitet.

Printed from: http://www.taize.fr/de_article17362.html - 26 May 2019
Copyright © 2019 - Ateliers et Presses de Taizé, Taizé Community, 71250 France