Libanon 2013

Besuche eines Bruders der Communauté

Nach Besuchen in Israel und Palästina ist ein Bruder der Communauté gegenwärtig im Libanon. Näheres zu den Treffen

JPEG - 29.6 kB

Februar 2013

Ein Bruder der Communauté war am 17. Februar 2013 zur Installation des neuen griechisch-orthodoxen Patriarchen von Antiochien, Johannes X., in Beirut:

Es war eine unerwartete Freude, nach so kurzer Zeit wieder im Libanon zu sein, nachdem ich erst im Dezember letzten Jahres für zehn Tage hier war.
 
Das Patriarchat der griechisch-orthodoxen Kirche von Antiochien hatte Taizé eingeladen, zur Installation des neuen Patriarchen Johannes X. zu kommen; eine weitere Gelegenheit, unsere Solidarität mit den Christen im Nahen Osten zum Ausdruck zu bringen.
 
Der Sitz der griechisch-orthodoxen Kirche von Antiochien befindet sich seit dem 14. Jahrhundert in Damaskus. So waren zwei Feiern für die Installation vorbereitet worden, die eine in Damaskus und die andere in Beirut. Es war nicht möglich, nach Damaskus zu fahren, aber nach Beirut; so waren meine Gedanken oft bei den Menschen in Syrien. Ich konnte dem neuen Patriarchen, der viele Jahre in Europa gelebt hatte, sagen, wie oft wir in Taizé im Gebet an die Menschen in Syrien denken.
 
Viele orthodoxe Bischöfe und Bischöfe anderer Kirchen nahmen an der Feier teil. Unter ihnen der Bruder des Patriarchen, der Bischof von Aleppo. Als ich ihm erzählte, wie oft wir für sein Volk beten, sagte er sofort: „Wann kommen Sie nach Aleppo?“ Die Kirche von Antiochien ist eine der ältesten christlichen Kirchen und geht auf die Apostel Petrus und Paulus zurück. In Antiochien wurden die Jünger Jesu zum ersten Mal „Christen“ genannt.

Printed from: http://www.taize.fr/de_article15399.html - 16 December 2019
Copyright © 2019 - Ateliers et Presses de Taizé, Taizé Community, 71250 France